Willkommen bei Zwergenstadt !

Wir freuen uns Sie in unserem neuen Onlineshop begrüßen zu dürfen.

Am 14.02. ist VALENTINSTAG!

 

Sichert euch eine der bezaubernden Phiolen zum Valentinstags-Preis.

- 10 %

Nur für kurze Zeit!

 

Unser Gewinnspiel zum 4. Geburtstag
Vom 10.01. bis 14.01.2017 20 Uhr

 

Wir gratulieren den Gewinnern
Katja Kreppel - 20€ Einkaufsgutschein bei Zwergenstadt
Eva Planitzer - Schmuckphiole Engel Gabriel - Zauberhafter Schmuck by Chrissi
Vanessa Kurz - Zirbenkissen 40x40cm - Nähzwergal
Christa Schöndorfer - gehäkelte Babyschuhe nach Farbwunsch - Häkelmize


Viel Freude

4 Jahre Zwergenstadt - die Anfänge

Am 9. Januar ist es soweit und unsere kleine Zwergenstadt wird 4 Jahre alt!

 

Diesen ganz besonderen Anlass will ich nutzen, um euch ein bisschen aus der zwergenstädtischen Vergangenheit zu erzählen.

 

Doch die Anfänge waren nicht 2013, hier erfolgte "nur" die Gründung unserer Zwergenstadt. Die anfänglichen Ideen wurden bereits 2011 geboren.

 

Warum 2011?

Nun ja, das war mein Jahr in dem ich die wohl größte Veränderung durchlebte.

Nicht nur dass damals eine langjährige Beziehung endgültig Geschichte wurde - GOTT SEI DANK!

Und nicht nur dass mein berufliches damaliges Leben zum kompletten Neustart gezwungen wurde, durfte ich auch das schönste Geschenk meines Lebens erwarten. Denn mein großer Sohn war still und heimlich in meinen Bauch eingezogen - trotz des ganzes Stresses und der alles andere als einfachen Lebensumstände.

Tja also mehr oder weniger frisch getrennt im Scherbenhaufen meines bisherigen Lebens wurden mir diese zwei kleinen rosa Striche auf einem Test geschenkt.

Die Überraschung war immens! Ich wünschte mir zwar schon seit sehr langer Zeit ein Kind - aber geklappt hatte es bis dahin nie - aber hier trifft wohl wieder zu " In jedem Ende liegt ein Anfang " .

Sehr schnell überwog die Freude auf dieses kleine Wunder alle Ängste und Bedenken - auch wenn ich allein war - naja ohne Partner - ohne Papa für den kleinen Bauchbewohner - ABER mit großem Rückhalt durch meine Eltern!

Meine Eltern unterstützten mich so gut es ging in diesen schweren Zeiten - dies war für mich seelisch sehr wichtig! Finanziell musste ich - sehr gegen mein Ego - auf die Hilfe des Staates zurückgreifen. Diesbezüglich war das Problem nicht nur diesen, nicht gerade leichten, Schritt zu gehen sondern auch durchzuhalten. Es war nicht einfach! Aber für meinen kleinen Zwerg - der wuchs und gedieh in meinem Bauch - biss ich mich durch.

In Kärnten gab es 2011 noch ein Geburtengeld in Höhe von 500€ - mittlerweile bekommt man gar nichts mehr - eine der wichtigen Einsparseiten ...

Nun, meine Eltern waren so großzügig mir diese 500€ vorzustrecken - denn man braucht ja für so einen kleinen Erdenbürger viele Dinge bevor er das Licht der Welt erblickt und nicht danach - doch das Geburtengeld konnte man erst nach der Geburt beantragen.

Also lag mein Budget bei 500€ für eine komplette Ausstattung für mein kleines Wunder.

Recherchen über Recherchen in Internet und Familie um überhaupt einen Überblick zu bekommen für die wichtigsten Dinge die man für ein Baby braucht, denn es war von Anfang an klar - eine Erstausstattung mit 500€ wird alles andere als leicht!

Kinderbett, Kinderwagen, Autositz, Bodies, Strampler, Pullover, Wintersack und Skianzug (Mein Großer wurde Anfang Dezember geboren.) Windeln, Fläschchen? - Falls das Stillen doch nicht klappt? Badewanne oder Eimer? Spielzeug? Krabbel-Kuschel-Liegedecke? Kleidung ab Größe 50? oder lieber 56? oder überhaupt 62? Spucktücher, Bettzeug, Wickelkomode? Oder reicht eine Auflage für den Tisch? Heizstrahler?

Oh Fragen über Fragen und somit auch einige Probleme!

Die werdenden Großeltern sponserten als Geburtsgeschenk ein Kinderbettset! Somit war das Schlafproblem so weit so gut behoben - VIELEN LIEBEN DANK!

Also blieben 500€ für den Rest!

Natürlich wälzte ich Kataloge, surfte auf Inernetseiten und schlenderte auch durch den einen oder anderen Laden um mir einen Preisüberblick zu verschaffen - aber wirklich toll war das nicht.

Die Niedergeschlagenheit und Ratlosigkeit gewann in dieser Zeit ziemlich an Stärke. Denn wie sollte ich all diese wichtigen Dinge für meinen kleinen Schatz kaufen, wenn allein ein billiger Kinderwagen mit Autositz schon 300€ kostet. Mit 200€ waren die restlichen Anschaffungen unmöglich!

Dachte ich! Aber mein Pa brachte mich auf den richtigen Weg. Er hatte nämlich von einem secondhand Babyverkaufsmarkt erfahren - und den schauten wir uns natürlich auch an!

Und ich kann euch gar nicht sagen wie glücklich ich damals bei der Heimfahrt war!

Ich war meinem Pa so dankbar dass er diese Information gelesen hatte! Und ich fühlte mich wie eine Königin! - obwohl ich von den 500€ nicht mehr viel übrig hatte.

Warum?

Ich hatte all diese wichtigen Dinge für meinen kleinen Wurm zusammen!

Ich hatte einen hübschen gebrauchten Kinderwagen in Jeansoptik für gerade einmal 100€ ergattert und einen Autositzfür 20€! Pa´s Auto war gestopft voll! Voll mit lauter tollen und wichtigen Dingen für meinen kleinen Sonnenschein, der bald all dies nutzen würde.

Doch damit hat es gerade einmal angefangen, denn was passierte wohl als mein kleiner Sonnenschein mit 53cm und 3,5 kg die Welt mit eigenen Augen sah?

Richtig! Die ganzen Kleidungsstücke in Größe 50 waren zu klein - ach du Schreck!

Nur gut dass ich auf dem Markt gleich auch Größe 56 und 62 und sogar teils 68 gekauft habe - somit hatte ich etwas "Verschnaufzeit".

Und ich packte die schönen Strampler, Bodies, Pullover und was ich sonst noch hatte - frisch gewaschen und nicht einmal von meinem Schatz angezogen - in einen Karton und räumte es erst einmal weg.

Tja, aus dem Wegräumen kam ich bei meinem Großen kaum - denn im ersten Jahr wuchs er und wuchs er und wuchs er! Oft hatte ich das Gefühl ich kann ihm beim wachsen zusehen.

Knapp vor seinem ersten Geburtstag (2012) packte ich dann all diese schönen secondhand Kleidungsstücke in Größe 86 in einen Karton. Alles frisch gewaschen aber von meinem Sohn ungetragen - da dieser es lustig fand so schnell zu wachsen in dieser Zeit, dass er diese Größe komplett übersprungen hat und gleich Größe 92 trug.

Das war zuviel! ZUVIEL!

In meinem Schlafzimmer stapelten sich nun bereits einige Kisten mit der Kleidung meines Rabauken die ihm bereits zu klein war. Teilweise von ihm ungetragen, teils kaum getragen.

Und natürlich ist es auch nicht gerade leicht immer wieder Geld für die nächste Größe zu haben.

Also musste eine Lösung her!

Die Lösung war schnell gefunden - ich wollte diese zu kleinen Sachen einfach wieder verkaufen und somit die nächsten nötigen Sachen für meinen Schatz finanzieren.

Nun da 2012 aber ein wirklich tolles Jahr war - wurden mein kleiner Sohn und ich bereits Anfang des Jahres von einem wundervollen Mann gefunden. Mein jetziger Ehemann - Michael!

Ach ich schwelge gerne in diesen Erinnerungen - wie er um mich warb und meinen kleinen Lauser von Anfang an so behandelte als ob er sein Sohn wäre. Als ob es ihm gar nicht bewusst wäre - dass dieser Wonneproppen schon bei unserem ersten Treffen da war.

Einfach toll - aber diese Geschichten würden diesen Blogeintrag bei weitem sprengen  *gg*

Also zurück zu den Anfängen von Zwergenstadt.

Ich erzählte meinem Michael also von meiner Idee die Kleidung vom Kleinen zu verkaufen. Er hatte keine Einwände und so sortierte ich ein paar Einzestücke aus, die ich unbedingt aufheben wollte und versuchte die restlichen Dinge über facebook in diversen Gruppen zu verkaufen.

Ich war erstaunt wie schnell und wie gut dies gelang und welche enorme Nachfrage nach guter und günstiger secondhand Kleidung vorhanden war.

Ich war so begeistert und erzählte meinem Mann alles. Ich erzählte - oder besser schwärmte ihm vor - wie toll ich es fand die "alte" Kleidung wieder zu verwerten. Dass ich jedes Stück einzeln fotographierte und dann online stellte mit Größenangabe, Hersteller (soweit wie erkennbar) und was mir eben noch so wichtig erschien. Vorallem erzählte ich ihm auch wie oft ich nach mehr gefragt wurde. Mehr Bodies, mehr Hosen und andere Größen.

Irgendwann erzählte ich auch, das mir dies so viel Freude und Spass bringt, dass ich dies gerne professioneller machen wollte.

Aber ich hatte große Bedenken, durch meine eigenen Erfahrungen in der Vergangenheit wusste ich was Selbständigkeit bedeutet und bedeuten kann.

Ich traute mich schlicht nicht.

Mein Mann jedoch wollte mir diese positiven Gedanken und diese Freude die er - nach eigener Aussage damals "in jedem meiner Worte spürte" - ermöglichen.

Und so zogen wir kaum nach dem Jahreswechsel 2012/2013 los und holten uns Informationen bei der WKO und beim Finanzamt.

Tja die Gespräche waren informativ! Sehr!

Aber für mich auch niederschmetternd! - Warum?

Naja, aufgrund meiner Vergangenheit hatte ich 2013 keine Möglichkeit Zwergenstadt zu eröffnen.

Ich war am Boden zerstört - auch wenn ich versuchte mir positive Gedanken zu machen. Ich sagte mir, dass ich halt noch etwas warten müsste und dann in ein paar Jahren würde ich es dann starten. Meinen kleinen Traum von einem secondhand Laden.

Mein Mann merkte natürlich wie es mir ging - egal wie sehr ich versuchte diese Enttäuschung zu verstecken.

Am 9. Januar 2013 gingen wir erneut zu einem Gespräch - mir war gar nicht danach - aber Michael sagte "Es wird schon eine Möglichkeit geben.".

Ja klar - warten - und dieses Projekt auf später - auf irgendwann einmal zu verschieben - dachte ich und sagte es ihm sogar ins Gesicht.

Ihr könnt euch vorstellen wie er reagiert hat - er nahm mich an der Hand - setzte mich und Rene ins Auto und fuhr mit uns zu diesem Termin.

Und es war wieder das selbe. Es geht halt momentan bei Frau Saffran nicht.

Doch dann - für mich vollkommen unerwartet - und glaubt mir ich viel aus vielen Wolken fragte Michael "Und wenn ich das Gewerbe anmelde? So nebenbei neben meiner Arbeit? Wenn das geht? "

Ich schaute ihn ungläubig an - er hatte so etwas nie fallen gelassen - in keinem Gespräch der letzten Tage.

Der Beamte schaute ihn an - liess sich Michaels Daten geben - prüfte einiges mit Hilfe seines PC´s und meinte dann " Ja, Herr Valentin, sie könnten es neben Ihrem Beruf als Kleinstunternehmer betreiben. Da gibt es ein paar Dinge zu beachten aber es würde gehen."

Ich holte gerade Luft um etwas zu sagen - um Michael zu sagen, dass das jetzt nicht sein Ernst sein kann. Ihm sagen, dass ich das nicht will - doch bevor ich nur einen Laut hervorbrachte nickte Michael den Beamten an und meinte nur er solle das Gewerbe auf ihn anmelden.

Ich kann euch nicht sagen welchen Gesichtsausdruck ich hatte, aber ich war sprachlos.

Und genau das nutzte Michael um mir gleich mal unmissverständlich zu sagen, dass wir zu Hause reden.

Ähm ja ... nein .. so war das nicht geplant!

Ich hatte so viele Gefühle in mir - ein Chaos!

Ich schwieg meinen Mann an bis wir zu Hause waren und kaum das wir in der Wohnung waren platzte es aus mir heraus:

"Spinnst du?"

Er schaute mich mit einem seiner schiefen Lächler an und meinte nur trocken "Manchmal".

Es folgte ein ruhiger Nachmittag - ich konnte und wollte nicht mit ihm über seine Aktion sprechen.

Als wir Rene dann am Abend ins Bett gebracht hatten öfnete Michael eine Flasche Sekt - als ob es etwas zu feiern gab - oh war ich sauer!

"Was gibt es denn zu feiern?" fragte ich schnippisch - ich war so enttäuscht - ich wollte doch ein kleines Geschäft aufbauen! Für meine Zukunft!

"Zwergenstadt wurde heute geboren!" war Michaels Antwort und ein Kuss.

Nun ja, es folgte ein wirklich langes Gespräch in dem ich ihm sagte er solle das Gewerbe morgen wieder zurücklegen und sagte, dass ich das doch alles machen wollte. Er sagte mir nur immer und immer wieder das er zwar den Gewerbeschein hat aber es in meinen Händen liegt was ich daraus mache. Auf meine Angst- dass es ja offiziell Ihn treffen wird - wenn es schief geht - sagte er nur - " Das wird es nicht! Ich glaube an dich!"

Tja und unter vielem Gerede und anders als von mir ausgedacht wurde Zwergenstadt am 9. Januar 2013 gegründet!

 

So ich entschuldige mich bei euch, dass dieser Eintrag so lang geworden ist - aber irgendwie konnte ich nichts auslassen :)

 

Im nächsten Blogeintrag verrate ich euch wie es dann weiter ging!

 

Eure Christin mit ihren Männern

 

1 Kommentare

Wir bloggen jetzt auch!

"Aus kleinem Anfang entspringen alle Dinge."

Marcus Tullius Cicero

 

Mit diesem kleinen aber feinen Zitat möchten wir heute unseren Zwergenstadt-Blog eröffnen.

 

Seit wir 2013 Zwergenstadt gegründet haben, erfahren wir ein großes Interesse von unseren Kunden und unserer Community auf Facebook. Und das freut uns nicht nur, sondern macht uns auch mega stolz.

Vor allem 2016 haben wir viele Anfragen bekommen wie wir begonnen haben, wie man unser "Neuware/Handmade" Partner werden kann, woher wie die secondhand Artikel bekommen und viele viele Fragen mehr.

Darum haben wir uns entschlossen, euch mit einem kleinen Blog über all diese Dinge zu informieren. Wir möchten aber diesen Blog auch nutzen, um uns vorzustellen - vor allem für unsere Kunden die nicht aus Klagenfurt oder Villach sind. Auch möchten wir den Blog nutzen, um über Selbständigkeit und Familie zu berichten, um vielleicht dem einen oder anderen Mut zuzusprechen oder aber euch einfach ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern wie perfekt chaotisch es bei uns manchmal so zugeht.

Gerne greifen wir auch Themen auf, die ihr uns vorschlagt ;) dazu einfach ein Mail an info@zwergenstadt.at

 

So und nun einmal zum Grundlegenden: Wer sind "Wir" eigentlich?

 

Wir sind momentan zu viert + 2 Hundedamen.

Mama Christin (30), Papa Michael (37), Zwerg Rene (5) und Zwergal Jan (1,5).

Mama Christin, also ich, lege mein ganzes Herzblut in Zwergenstadt und die veranstaltungsreihe Zwergenland.

Mein Mann, Michael, versucht mir neben seinem Beruf so viel Zeit und Freiraum wie möglich für meine Projekte zu geben. Und die Zwerge versuchen natürliche alles um selbst immer im Mittelpunkt zu stehen <3

Unsere zwei Hündinnen, Ronja - ein österreichischer Pinschermix, und Lilly - ein Beagle, sind absolute Familienhunde und Kampfschmuser. Naja Lilly ist ein Kampfschmuser - Ronja ist eher ein Dauerschlecker. Ronja drückt ihre Zuneigung sehr stark über das Schlecken aus. Aber vielleicht schreib ich mal einen eigenen Blogartikel über die zwei Damen - falls es euch interessiert ;)

 

Also - ohne Hunde gesehen - ist unser Haushalt sehr mit Testosteron vollgestopft - aber ich, Christin, wollte es ja so! Hab immer gehofft das ich Jungs bekomme - da ich gewaltigen Bammel vor Mädchen habe! Warum? Naja ich bin selber keine typische Frau - also ich schminke mich wirklich nur zu großen Anlässen und auch sonst bin ich eher die legere. Diese typischen mädchen dinge - Frauenabende, Pyjamaparties als Kind, gemeinsames Schminken und Stylen - damit kann ich irgendwie nicht. Naja und dann stellt euch mal vor ich bekomme so ein richtiges girly Mädchen. Alles in Rosa und Pink und Glitzer. Lauter Prinzessinnen und dieses ganze shoppen. Na also ich bin sehr froh mit meinem Männerhaushalt, aber wer weis was die Zukunft noch so bringt ;)

 

Als kleine Vorankündigung möchte ich euch verraten, dass ich euch beim nächsten Blog genauere Einblicke in "Zwergenstadt" geben möchte. Was Alles? Lasst euch überraschen! Ihr könnt aber gerne Anregungen abgeben :)

 

Wir freuen uns auf euch und über euch!

 

Eure Christin mit Männern

5 Kommentare

Hier findet ihr unsere Türchen-Gewinner samt Gewinn:

 

1. Melanie S. aus Salzburg - 5% Gutschein auf Alles
2. Susanne B aus München - 5 % Gutschein auf Alles

3. Herbert M. aus Braunau - 5 € Geschenkgutschein
4. Christiane I. aus Spittal - 5% Gutschein auf Alles
5. Stefanie L. aus Hamburg - 5% Gutschein auf Neuware

6. Sabrina R - 15% Gutschein auf Alles

7. Angelika C. - 5 € Gechenkgutschein
8. Renè K - 5% Gutschein auf Alles

9. Michaela V. - 21,95€ Rechnungsrückerstattung

10. Angelo V. - 5% Gutschein auf Alles

11. Iris P. - 5% Gutschein auf Alles

12. Anna B. -5% Gutschein auf Neuware

13. Sandra S. - 5€ Geschenkgutschein
14. Martin H. - 10% Gutschein auf Secondhand

15. Birgit C. - 5 % Gutschein auf Neuware
16. Karin R. - 5% Gutschein auf Alles

17. Juliana A. - 5% Gutschein auf Alles
18. Eva Y. - 10€ EInkaufsgutschein
19. Josephine B. - 10% Einkaufsgutschein auf Secondhand

20. Eveline D. - 5 % Gutschein auf Alles

21. Markus H. - 5% Gutschein auf Alles

22. Maria Y. - 25% Gutschein auf Secondhand
23. Patricia H. - 5 % Gutschein auf Alles

24. Anabell S. 50€ Gutschein

Vom 1. bis 24. Dezember verlosen wir täglich ein Adventskalendertürchen!
Jeder der im NOVEMBER etwas bei uns eingekauft hat nimmt automatisch teil!
Hinter den einzelnen Türchen verstecken sich ganz unterschiedliche Preise:
Vom Geldwertgutschein über Prozente bis hin zu kleinen Sachgeschenken!

Wir wünschen euch eine fröhliche Adventszeit!